Die Schranke

Kaum hat der Junge hastig seine Hausaufgaben erledigt, zieht es ihn – wie jeden Tag um diese Zeit – hinaus.

Ziellos läuft er durch die Gegend und hält nach seinen Freunden Ausschau, zu seiner Enttäuschung lässt sich heute aber keiner von ihnen blicken.
Selbst der kleine Platz, wo sonst immer gebolzt wird, ist verwaist.

Die Blätter bewegen sich kaum. Der Wind weht ganz oben in der Atmosphäre. Unten am Boden erstickt die Hitze jede Bewegung.
Ab und zu kriecht ein Auto langsam durch die ausgestorbenen Straßen.

Ein Spaziergang

Am anderen Ende der Ortschaft macht sich K. auf den Weg.
Er ist wütend. Sein Tag hat schlecht begonnen.
Es kommt zu einem heftigen Streit mit seinem Vater, der sich wieder einmal darüber beschwert, dass er, K., nicht daran denke, eine geregelte Arbeit aufzunehmen.

„Den ganzen Tag herumlungern oder mit den Kumpels Bier trinken,
das ist alles was du kannst!”
So geht das eine ganze Weile hin und her, bis sein Vater ihn schließlich mit derben Fußtritten aus dem Haus jagt.
K. hat das schon oft erlebt, ungerührt macht er sich auf den Weg.

Seine Gedanken umkreisen, wie ein nervös sirrender Fliegenschwarm, den großen Misthaufen in seinem Kopf, der sich aus unkontrollierten Gedankenfetzen zusammensetzt.
Es gelingt ihm kaum, seinen Hass, der sich immer mehr in ihm aufstaut und den er auch körperlich spürt, zu unterdrücken.
Der Hass auf seinen Vater, auf den Ort und auf die Menschen, die hier wohnen.

Im Laden kauft er eine kleine Flaschen Korn, nimmt einen tiefen Schluck daraus und verstaut sie in der Jackentasche.
Sein Weg führt ihn am Dorfkino vorbei, dort hält er kurz an und studiert die Filmplakate.

In diesem Sommer redet man über den Weißen Hai und tanzt ausgelassen zur Musik der Rocky Horror Picture Show.

über den Autor

Mathias Guthmann

Mathias Guthmann schreibt unter anderem für kulinarische Zeitschriften und den Schachsport. Seine Essays und Kurzgeschichten, Kritiken und Interviews haben eine hohe Reichweite und werden in verschiedensten Fachmagazinen, auch international, publiziert.

1 Kommentar

Mathias Guthmann

Mathias Guthmann schreibt unter anderem für kulinarische Zeitschriften und den Schachsport. Seine Essays und Kurzgeschichten, Kritiken und Interviews haben eine hohe Reichweite und werden in verschiedensten Fachmagazinen, auch international, publiziert.

Neueste Beiträge

Kategorien

Neueste Kommentare

Seiten